Im Atelier

Beiträge zur Poetik der Gegenwartsliteratur 2008

Der Betrieb Die Gegenwartsliteratur besteht aus vielen Strömungen. Es gibt: eine hohe Anzahl an Tendenzen. Möglichkeiten. Ideen. Hinter den Marketingstrategien der Verlage, der Symptomatik des Feuilletons und der Personality Show von Autoren verschwinden immer mehr die differenzierten Momente und Nuancen.

Das Projekt die Reihe „Im Atelier - Beiträge zur Poetik der Gegenwartsliteratur“ will den differenzierten Blick wagen. Es ist der Versuch, die heutige Literatur und ihre Autoren abzubilden - in Facetten.

Die Autoren „Im Atelier“, das sind fünf poetologische Gespräche mit bedeutenden Autorinnen und Autoren, mit großen Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Juli Zeh, Katja Lange-Müller, Antje Rávic Strubel, Arno Geiger und Franzobel. Im Werkstattgespräch geben sie Auskunft über Leben und Schreiben. Fünf poetologische Ansätze, grundverschieden, fünf Persönlichkeiten des Literaturbetriebs, die ihre individuelle Schreib- und Denkstrategie entwerfen und als akuten Beitrag in die Gegenwartsliteratur einbringen.

Publikation
Im Atelier

Band 1 von 5

Franzobel

„Ich würde gern nur an einem Text arbeiten.“

weiter

Publikation
Im Atelier

Band 2 von 5

Arno Geiger

„Der Schwamm ist leer, jedenfalls dortwo man gedrückt hat.“

weiter

Publikation
Im Atelier

Band 5 von 5

Juli Zeh

„Der Unterschied zwischen Realität und Fiktion ist marginal.“

weiter