Katja Lange-Müller

Im AtelierBand 3 von 5

Katja Lange-Müller im Werkstattgespräch mit Patrick Braatz und Verena Kämpf über ihr physisches Verhältnis zum Gedruckten, die Missliebigkeiten des Lebens, das Wörter-Rausschmeißen, Abhängigkeit, den Brühwürfel als ästhetisches Konzept, die Kraft des Plebejischen, Pathos, die ‚Dressur’ Linkshändiger, Schönheitsoperationen als messerscharfe Ideologie und die Notwendigkeit, beim Schreiben der Wahrhaftigkeit verpflichtet zu sein, nicht der Wahrheit.

„Klimmzüge am Rand des eigenen Horizonts.“